Einfach, effizient & erfolgreich traden

Wer kennt das nicht? Das Angebot an Strategien für den vermeintlich erfolgreichen Handel an der Börse ist riesig. Doch welche Börsenstrategien funktionieren in der Praxis wirklich? Wir, zwei leidenschaftliche Trader, möchten Ihnen mit dieser Webseite Strategien vorstellen, die wir seit Jahren erfolgreich handeln. Unser Ansatz ist dabei stets: einfach, effizient & erfolgreich - ob mit Optionen oder ETFs. 

 

Strategien mit klaren Regeln

 

  • Handeln Sie Aktien-, ETF- oder Optionsstrategien – egal ob Neuling oder Optionsexperte. So lässt sich die "Kombi-Strategie Saisonalität" auch ohne Vorkenntnisse umsetzen, während unsere Optionsstrategien eher für erfahrene Trader konzipiert sind.

 

  • Unsere Regelwerke gewährleisten eine hohe Trefferquote und erzeugen somit – für die Motivation/Psychologie wichtig – viele Gewinnertrades. Unseren Ansatz beschreiben wir gern als das "Handeln gehebelter Wahrscheinlichkeiten". Mehr dazu im Menüpunkt Optionsstrategien. So viel vorab: die höchsten Trefferquoten mit über 90% haben unsere Einkommensstrategie auf den S&P500-Index und die Feiertagsstrategie.

 

Echtgelddepot

 

  • In unserem Live-Echtgelddepot handeln wir mit 10.000 € Startkapital unsere Einkommensstrategie auf den S&P500-Index zu Schulungszwecken und um zu zeigen, dass zweistellige Renditen an der Börse mit Optionshandel und ohne großen zeitlichen Aufwand möglich sind. 

 

  • Schauen Sie gerne weiter unten in den Blog, in dem wir Sie über das Echtgelddepot und andere Neuigkeiten auf dem Laufenden halten.
     

Professioneller Handel

 

  • Unsere Strategien und Schulungen zielen darauf ab, emotionslos und regelbasiert zu handeln. Diskretionäre Entscheidungen, die auf eigener Einzelmeinung basieren, reduzieren wir auf ein Minimum.

 

  • Das strikte Umsetzen von Strategien und deren Regeln führt zu Planbarkeit: Basierend auf Backtests und Praxiserfahrung wissen wir stets, was wir in den kommenden Monaten und Jahren verdienen können. Wichtig: mit richtigem Money Management (korrekter Positionsgröße) haben wir unseren höchstmöglichen Depotverlust zu jeder Zeit im Blick. Nur so lässt sich an der Börse ein regelmäßiges Einkommen mit seriösem Handel erzielen.

 

Wir hoffen, Ihnen mit unserer Webseite auf dem Weg zu regelmäßigen Gewinnen hilfreichen Input bieten zu können und freuen uns über Feedback jeder Art.

 

Viel Spaß und viel Erfolg wünschen

 

Andreas Martens & Jan-Christian Borchers

Blog für Echtgelddepot und Updates:

Der VIX steigt um 50%, der Russell 2000 (RUT) fällt um 6% - wie geht es den offenen "Schlaf-gut-Trades" in unserem Live-Echtgelddepot?

In den letzten fünf Wochen sahen wir gleich zwei Situationen, in denen der VIX innerhalb von vier Tagen zwischen 45% und knapp 50% in die Höhe schoss. Dies war zum einen vom 14.06.-18.06. und, gerade erst geschehen, vom 02.07.-08.07. der Fall: Der SPX fiel dabei jeweils um knapp 3% und knapp 1,7%.

 

Seit dem 22.06. teilen wir unsere vier Tranchen, die wir im „Schlaf-gut-Trade“ handeln auf und handeln 2 Tranchen im SPY (ETF auf den S&P 500) und 2 Tranchen im IWM (ETF auf den Russell 2000). Warum nehmen wir nun den IWM in das Live-Echtgelddepot auf?

 

Die Volatilität im Russell 2000 ist, gemessen am "RVX", regelmäßig höher als die Volatilität im S&P 500, gemessen am VIX. Erhöhte Volatilität bedeutet für uns Stillhalter, dass wir uns beim Verkauf der Optionen über eine höhere Prämie freuen dürfen. Dafür müssen wir allerdings auf der anderen Seite damit klarkommen, dass der Russell 2000 gerne einmal heftigere Kursbewegungen hinlegt als der S&P 500. Was wir dabei aber auch regelmäßig beobachten können ist, dass die Volatilität im RVX in unruhigen Marktphasen deutlich weniger stark anspringt als im VIX. Dies wiederum kommt uns als Stillhalter entgegen, denn stark ansteigende Volatilität ist etwas, was wir als Stillhalter für unsere offenen Trades nicht gerne sehen.

 

Wie hat sich der Russell 2000 in den letzten Tagen geschlagen?

Kurz nach dem Aufsetzen unserer ersten beiden IWM-Trades am 22. und 23.06. korrigierte der Russell 2000 um ganze 6,5% vom Hoch. Der RVX stieg dabei um 36%. Diese Zahlen bestätigen die obige Aussage. Nochmal zum Vergleich: im selben Zeitraum fiel der S&P 500 lediglich um 1,7%, der VIX hingegen stieg um ganze 50%!

 

Der folgende Screenshot wurde gestern, 08.07. um 16:50 Uhr erzeugt und zeigt, dass unsere offenen Trades relativ entspannt im Markt liegen und noch weit davon entfernt sind, gemäß Regelwerk im Verlust ausgestoppt zu werden.

 

Klick zum Vergrößern | EGD 08.07.2021

 

Heute (Fr., 09.07.) um 16:30 Uhr sah es bereits wieder freundlicher aus und das Echtgelddepot zeigte sich mit 10.700 Euro Nettoliquidität 7% im Plus:

 

Klick zum Vergrößern | EGD 9.7.21

 

Zur Erinnerung: begonnen haben wir mit dem Echtgelddepot Mitte April mit 10.000 Euro Startkapital.

 

Und dann ist da ja auch noch die VXX-Short-Strategie:

Am 22.06. zeigte der Indikator einen Einstieg in eine neue VXX-Short Position an. Gemäß Regelwerk musste die Position dann am 06.07. wieder geschlossen werden. Dieser Trade brachte einen Gewinn von 116 Dollar oder knapp 4% auf das eingesetzte Kapital. Nun warten wir auf ein neues Einstiegssignal.

 

VXX-Trades

 

Wir hoffen, in Ihren Depots verläuft ebenfalls alles nach Plan und wünschen weiterhin erfolgreiche Trades. 

 

Viele Grüße

 

Andreas Martens & Jan-Christian Borchers

Über diese Webseite.

 

Rückblick: Die Autoren dieser Webseite haben sich kennen gelernt, als beide noch Aktien, Futures und Rohstoffe diskretionär und nach Markttechnik gehandelt haben. Mittlerweile haben wir unseren gesamten Handel auf das strikte Umsetzen von Strategien mit festem Regelwerk umgestellt – rückblickend der Schlüssel zum Erfolg!

 

Weiterlesen...

Unser Handelsansatz:

Klick für größeres Bild
Nichts verpassen:


Hinterlegen Sie jetzt (ohne Spamrisiko) Ihre E-Mail-Adresse, um rechtzeitig über Neuigkeiten oder Updates zu Strategien und zu unserem Live-Echtgelddepot informiert zu werden:

E-Mail*  
Name  
Wie haben Sie uns gefunden?  

Transparenz

Erfolg